Inhalte

Recherche, Exploration, Entwicklung von Bewegungsmaterial

Die Dozenten lehren ihre eigene Trainingsform, die sie basierend auf unterschiedlichen bekannten Methoden aufgebaut und weiterentwickelt haben, um Körperbewusstheit zu schulen und mit Kreativität zu kombinieren, um daraus eine eigene individuelle Bewegungssprache und Ausdruck entwickeln zu können.
Der Workshop verbindet geführte Trainingseinheiten und Einheiten, die frei nach Bewegungsqualitäten forschen lässt und die Bewegungskreativität anspricht.
Verschiedene Techniken, die zur genauen Wahrnehmung der Körperzusammenhänge befähigen sowie das Bereitstellen der Muskulatur und Dehnbarkeit für Bewegungen aller Art, ist Ausgangspunkt, um weiterführend und explorierend eigenständig damit umzugehen und schafft damit eine wertvolle Basis zum Kreieren.
Durch Technikansätze, die Prinzipien und die Wahrnehmung fokussieren, kannst Du über ein tiefes körperliches Verständnis eine schöpferische Bewegungsvielfalt erlangen und Dich selbst mit immer wieder neuartigen Bewegungen überraschen.
Über Anweisungen werden verschiedene Schichten eines Themas bearbeiten, um aus unterschiedlichen Perspektiven, intensiver und detailgenauer zu betrachten, um es dann in seiner Komplexität wieder zusammenzuführen. Dies wird verbunden mit Exploration, Kreativität sowie die Anbindung an innere Bilder und Deine innere Haltung.

 

Improvisation, Komposition, Gestaltung

Der Workshop bietet Übungen und Fragestellungen an, um unterschiedliche Aspekte zu betrachten, die Basis für die Entscheidung in der Moment-Komposition und der Gestaltung sein können. Ästhetische Betrachtungsweisen sowie kompositorische Strategien werden unter die Lupe genommen und praktisch ausprobiert.
Wir nutzen verschiedene Tools, um Zusammenhänge und ästhetische Komponenten zu erkennen, um diese dann in der Improvisation herstellen, entwickeln und einsetzen zu können.
Dies geschieht über Fragen, Beobachtungen, Feedback und durch die Überprüfung der Wirkung, was ankommt und was man senden will.
Es wird Fragestellungen geben, die das eigene Anliegen und die eigenen Fähigkeiten herauskristallisieren, um persönliche Wege zu finden und sich auszudrücken.
Wir arbeiten mit verschiedenen Methoden, bezogen auf Raum, Zeit, Kraft und Form, Emotion und Inhalt, um Bewegungsmaterial und Gestaltungsverläufe zu entwickeln.
Weitere Faktoren sind Konstellation, Interaktion, Ausdruck, Symbolik und Musikalität.
Der Workshop wechselt zwischen theoretisch vielschichtigen Betrachtungen in ihren unterschiedlichen Wahrnehmungs- und Lesarten und grenzenloser tänzerischer Spielwiese um schlussendlich beides zu verbinden.

 

Entfalten Deiner individuellen Performerpersönlichkeit

Hier findest Du Inspiration für Deine tänzerische und kreative Entfaltung sowie intensiven Austausch mit anderen Künstler*innen. Für den Prozess der Entfaltung braucht es scharfe Beobachter sowie Zeit, einen geschützten Raum und Zuspruch. Du kannst dich in risikolosem Rahmen in Ruhe ausprobieren. Aufgeschlossenheit, Feedback und Bestärkung deiner Kollegen werden Dir helfen, Deine Performerpersönlichkeit sichtbar werden zu lassen und auszuarbeiten
Um deine Wirkungskraft als Performer*in zu stärken, beschäftigen wir uns mit verschiedenen Fragen, Thesen, Prinzipien, um Deine eigenen Antworten mit den Antworten und Anregungen der anderen abzugleichen und Dich positionieren zu können.

 

Positionierung als Künstlerpersönlichkeit im Kontext der Zeit

Ziel des Workshops ist, Dich darin zu unterstützen, Deine Eigenständigkeit im künstlerischen Denken zu etablieren. Unterschiedliche Skills und Tools helfen Dir, Dich als selbstbewusste, individuelle Künstlerpersönlichkeit im Kontext der Zeit behaupten und reagieren zu können.
Du bekommst praktische und theoretische Recherche-Ansätze, um anschließend selbständig relevante Fragen und Forschungsvorhaben formulieren zu können, um Dich als Tänzer*in in der Improvisation, als Performer*in oder Choreograf*in entwickeln zu können. Dieses Wissen kann Dir außerdem sehr hilfreich sein, wenn Du Anträge für Fördergelder stellen möchtest. Die Freiheit Deinen eigene Stil entwickeln zu können, macht Dich zu einem/einer  selbstsicheren Künstler*in.

Advertisements